Demeter Landwirtschaft

Die 230 Hektar umfassende Landwirtschaft wird überwiegend als Ackerbaubetrieb geführt und ist seit 1996 als Demeter-Betrieb anerkannt.

Um der Kreislaufwirtschaft des Demeter-Landbaus Rechnung zu tragen, wurde ein Teil der Landwirtschaft an den Milchviehbetrieb der Familie Friedl verpachtet mit der Vereinbarung, Futter und Stroh gegen Mist auszutauschen. Die harmonische Versorgung mit Nährstoffen erfolgt mit dem hofeigenen Dünger und über die geeignete Fruchtfolge. Auf chemisch-synthetisch hergestellte Dünge-und Pflanzenschutzmittel wird bewusst verzichtet.

Dinkel, Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Sonnenblumen, Triticale, Ackerbohnen, Sojabohne und Kleegras gestalten die Fruchtfolge vielfältig.

Die Strobl-Mühle verarbeitet unser Getreide zu hochwertigen Produkten, die österreichweit im Naturkosthandel erhältlich sind.

Um das Düngeangebot zu erweitern, werden seit 2001 Schweine am Hof gemästet. Die Ferkel stammen zu 100 Prozent aus einem Biobetrieb.
Die artgerechte Haltung mit Auslauf, Strohliegefläche und hofeigenem Futter gewährleistet eine besondere Fleischqualität.

Hauptabnehmer der Schweine sind die Firma Sonnberg (Mühlviertler Alm Biofleisch) in Unterweißenbach und die Firma Josef Mitterhuber in Haidershofen. Auch im Restaurant 'Stiftskeller' im Stift St. Florian wird auf Regionalität gesetzt: Es wird das Fleisch aus dem Demeter Betrieb für die zahlreichen Schmankerl verwendet und zu köstlichen Gerichten verkocht.

Ansprechpartner:
Betriebsleiter Ing. Volker König
Meierhof Hohenbrunn 4
A-4490 St. Florian
Tel.: +43 7224 80 539
Mobil: +43 664 34 04 105
E-Mail: gutsverwaltung@stift-st-florian.at


Produkte aus der biologisch-dynamischen Stiftslandwirtschaft
finden Sie im Demeterbetrieb Johann Friedl
Hohenbrunn 7, 4490 St. Florian
Tel.: +43 7224 40 85
Verkauf von hofeigenen Milch- und Milchprodukten, Fleisch und Fleischwaren, Nudeln, Mehle:
Öffnungszeiten:
Di und Fr 17.00–19.30