950 Jahre Augustiner-Chorherren in St. Florian

2021 feiern die Augustiner-Chorherren ihr 950-jähriges Bestehen in
St. Florian, deshalb wird das Wirken des Ordens an diesem Ort in vielfältiger Weise gezeigt. Auch der berühmte Knabenchor aus dem Stift, die St. Florianer Sängerknaben, feiert sein 950-Jahr-Jubiläum.

Trotz der besonderen Umstände hat das Stift St. Florian verschiedene Veranstaltungen (Konzerte, Gottesdienste, Vermittlungsangebote) geplant, die unter das Thema des Jubiläums gestellt werden. Im Mittelpunkt der Feierlichkeiten steht die Sonderausstellung mit dem Titel „Immer.Noch.Da.“. In dieser werden Schriften und Kunstschätze aus den vergangenen Jahrhunderten gezeigt, ebenso wie für den Orden zentrale Objekte der heutigen Zeit, die von den Ordensmännern selbst ausgesucht wurden. Ziel der Präsentation ist es, das Leben und Wirken der Augustiner-Chorherren von St. Florian in Geschichte und Gegenwart vorzustellen und den vielfältigen Besucherinnen und Besuchern in Form von Objekten, Vermittlungsprogrammen und individuell erfahrbaren (Denk-) Räumen näher zu bringen.

Die Sonderausstellung wird von 1. Mai bis 1. November 2021* in verschiedenen Räumlichkeiten, darunter etwa in der „Neuen Galerie“, zu sehen sein. Auch das der Öffentlichkeit nur selten zugängliche Sommerrefektorium, der Sommerspeisesaal der Ordensgemeinschaft, ist als archetektonisches Highlight Teil der Ausstellung. Die Sonderausstellung ist von Donnerstag bis Montag jeweils von 10 bis 16 Uhr  geöffnet. Gruppen bekommen ein passendes Angebot unter portier@stift-st-florian.at oder +43 7224 8902.

*Hinweis: Die Termine und Programme  können sich aufgrund aktualisierter Vorschriften ändern. Bei allen Veranstaltungen werden die aktuellen COVID-Vorschriften beachtet.

Das Augustiner-Chorherrenstift St. Florian versteht sich als Ort der Begegnung und Andacht. Das Kloster gilt als wichtiges kulturelles Zentrum der Region. Mit der Stiftsbasilika und ihrer Brucknerorgel, weiteren imposanten Barockräumen und der 150.000 Werke umfassenden Bibliothek beeindruckt das Stift im Jahr mehrere tausend Besucherinnen und Besucher.

Die Geschichte des Ortes geht zurück bis ins frühe 4. Jahrhundert, als sich rund um die Grabesstätte des christlichen Märtyrers Florianus eine Gedenk- und Wallfahrtsstätte zu entwickeln begann. Heute gehören 29 Männer zur Ordensgemeinschaft der Augustiner-Chorherren, die in den 33 inkorporierten Pfarren als Seelsorger tätig sind.