News aus dem Stift

Hier finden Sie alle Neuigkeiten aus dem Stift St. Florian!

Dauerausstellung zum Wirken von Herbert Friedl

Prof. Herbert Friedl, erst kürzlich mit 75 Jahren verstorben, zählte gewiss zu den namhaftesten Zeitgenossen im Bereich der bildenden Kunst in Oberösterreich.
 
Durch seine persönliche Note in den stillen Holzschnitten und Radierungen war er in seiner Handschrift und „Handarbeit“ unverkennbar. Er hat aber auch deutliche Spuren hinterlassen in der Gestaltung von Kirchen und Sakralräumen (zB Pregarten, Treffling, Ebensee). Sein persönliches Engagement für die tiefe Bearbeitung von belasteter Vergangenheit (NS-Zeit) ist in der Gestaltung des Schlosses Hartheim erlebbar. Er hat sich mit Nazi-Opfern identifiziert (Pater Jakob Gapp, Franz Jägerstätter), hat aber auch Geschichte in größerem Zusammenhang durchleuchtet, gerade auch in der Spannung von Natur und Geschichte.
 
Für das Stift St. Florian hat Prof. Friedl zwei markante, aber nicht aufdringliche „Stationen“ geschaffen: den Gedenkstein an die Selige Wilbirg in der Vorhalle der Basilika (1991) und vor allem den Meditationsraum in der Kreuzkapelle des Schlagerhauses (2013). Das Buch über diese Kapelle („Im Kreuz ist Heil“) ist seine letzte künstlerische Arbeit.
 
Manche der Augustiner Chorherren standen in freundschaftlichem Kontakt mit diesem Künstler, darum ist es ihnen ein Anliegen, mit der aktuellen Ausstellung (mit Blättern aus den Sammlungen des Stiftes) dankbar an den lieben Freund Herbert zu erinnern.

Das Kunst-Gespräch findet am 13. Jänner 2019 um 15 Uhr im Primizstock des Stiftes statt.

Ausstellungsdauer: Dezember 2018 bis Ostern 2019
Öffnungszeiten: nach Anmeldung
Telefon: 07224 8902-77 oder 0664 811 0201

Kirchenmusikprogramm 2019:

Hier finden Sie das Kirchenmusikprogramm 2019 in digitaler Form.

Stiftszeitung

Die aktuelle Stiftszeitung FLORinside steht unter dem Motto "Bekennen" und kann hier heruntergeladen werden.